Veronika Peters

Veronika Peters
(c) peter von felbert

Veronika Peters, 1966 in Gießen geboren, verbrachte ihre Kindheit in Deutschland und Afrika. Nach einer heilpädagogischen Ausbildung arbeitete sie als Erzieherin in einem psychiatrischen Jugendheim. Mit Anfang Zwanzig stieg sie aus dem sogenannten bürgerlichen Leben aus und trat in eine Kommunität von Benediktinerinnen ein, wo sie unter anderem als Gärtnereigehilfin, Restauratorin und Buchändlerin tätig war. Von dieser Zeit erzählt ihr erstes Buch, die autobiographische Erzählung "Was in zwei Koffer passt". Seit dem Jahr 2000 lebt Veronika Peters als freiberufliche Autorin in Berlin, sie ist verheiratet mit dem Schriftsteller Christoph Peters und hat eine Tochter.

Bislang sind sieben Bücher von ihr erschienen. Zuletzt, im März 2022, "Das Herz von Paris", ein Roman über die Frauen der literarischen Avantgarde im Paris der Zwischenkriegsjahre.